Die Welt von FCA Heritage
Alles über die Abteilung, die das historische Erbe von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth aufwertet.
Die Geschichte unserer Autos und unserer Marken
Die Leidenschaft für Oldtimer kennt keine Grenzen – doch es gibt bestimmte Orte, an denen die Zeit stillzustehen scheint und die das echte Wesen dieser Leidenschaft bewahren. Dies sind die Orte von FCA Heritage.
Centro Storico Fiat
Heritage HUB
Officine Classiche
Museo Alfa Romeo
Heritage Gallery
Heritage Point
Eine Welt voll großer internationaler Events
Bei den wichtigsten Events der Branche dabei zu sein, ist eine einmalige Gelegenheit, die legendären Fahrzeuge, die Generationen von Enthusiasten in ihren Bann gezogen haben, aus der Nähe bewundern zu können.
The latest events:
Cesana-Sestriere (IT) |
11. Juli 2021
Cesana-Sestriere
Der Lancia Aurelia B20 Bj.1951 ist Protagonist der Fahrzeugparade.
Italien |
16.-19. Juni 2021
1000 Miglia
Das schönste Autorennen der Welt.
Die Geschichten von Heritage
Wir erzählen von einem Jahrhundert der Technik, des Stils, des Wettkampfs und der Performance. Wir erzählen unsere – und Ihre Geschichte.
Last Stories:
Der Fiat Multipla und das funktionale Design
Die Bedeutung von Benutzerfreundlichkeit und Effizienz im Design.
Die Autos der großen Architekten
Ponti, Le Corbusier, Fuller: berühmte Designer und ihre Autos.
Design in der Automobilbranche
Vom Fiat 500 „Topolino" bis zum Citroën 2 CV: die Philosophie hinter der Technik.
Die Welt von FCA Heritage entwickelt sich immer weiter
Bleiben Sie immer mit aktuellen News auf dem Laufenden, versäumen Sie nicht die jüngsten Kollaborationen und entdecken Sie Hintergründe und Anekdoten in den Interviews mit den Fachleuten, die sich um klassische Autos kümmern.
Last News:
15. Juli 2020
Fiat 500 F in der „Automania”-Ausstellung des MoMA
Italienische Stil- und Designikone ist der Star in New York.
05. Juli 2020
Der Fiat 130 HP beim Trofeo Salvarola Terme
Ein außergewöhnliches historisches Relikt – Star beimConcours d’Élégance
Entdecken Sie unsere Clubs in der ganzen Welt nach Marke und Modell
Mit unserem Locator finden Sie die Clubs nach Marke und Modell in Ihrer Nähe.
Die Geschichte von vier großen Marken des italienischen Motorsports
Von den repräsentativsten Modellen über die erfolgreichsten und revolutionärsten Persönlichkeiten, von den Events, die sie geprägt haben, erzählt und würdigt diese Rubrik die Meilensteine von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth.
Ab heute kann sich Ihre Leidenschaft auf ein Spitzenteam verlassen.
Ursprungszeugnis, Echtheitszertifikat, Restaurierung: So bleibt die ursprüngliche Faszination Ihres Autos garantiert erhalten.
Die Klassik-Boutique
Kommen Sie in eine Welt voller Leidenschaft. Ein reichhaltiges Produktangebot speziell für Sie von FCA Heritage, mit dem Sie ihre Leidenschaft lebendig halten.
Back

Lancia Aurelia B24

Die schönste „Entdeckung“ aller Zeiten

In den 1950er Jahren verschmelzen Eleganz und Sportlichkeit zu einer Mischung, die das Turiner Autohaus weltberühmt macht. Der Lancia-Stil bringt dabei so denkwürdige Modelle wie die Aurelia B20 GT hervor, eine Limousine mit ebenso raffinierter wie leistungsstarker Mechanik, aus der sich später der Aurelia B24 Spider entwickelt.


Im Jahr 1954 erhält Pinin Farina –  der bereits am Design der  Aurelia Granturismo mitgearbeitet hatte – den Auftrag, die Mechanik des B20 „einzukleiden“. Das Ergebnis: ein genauso eleganter Spider, der aufgrund seiner Linienführung sofort ein großer Erfolg auf dem US-Markt wird. Durch Verkürzung des Fahrgestells des B20 der 4. Serie und wenige Änderungen am 6-Zylinder-Motor mit 2.451cm3, die nur notwendig waren, damit diese unter eine deutlich niedrigere Motorhaube passten, entstand einer der schönsten Spider aller Zeiten.

Der Aurelia B24 Spider wurde 1955 insgesamt nur 240 mal gebaut: davon 59 Fahrzeuge mit Rechtslenkung und 181 mit Linkslenkung (letztere erhielten die Bezeichnung „B24S“, wobei „S“ für „sinistra“, also „links“ stand).

Kennzeichnend für diesen Spider sind die lange Lufteinlassöffnung auf der Motorhaube und die „flügelförmigen“ Stoßfänger, die sich links und rechts vom klassischen Kühlerschild, dem Lancia-Emblem schlechthin, erstrecken. Der Wagen ist sehr originell strukturiert: der Innenraum befindet sich praktisch genau in der Mitte zwischen dem langen Kofferraum und der Motorhaube. Ins Auge fällt der elegante B24 Spider auch durch seine tiefen Türen, die Raum für die hohe, durch eine Chromleiste veredelte Einstiegsleiste lassen. Das puristische Design wird außerdem durch denVerzicht auf Griffe an der Außenseite der Türen hervorgehoben. Am Armaturenbrett: drei kreisförmige Anzeigeinstrumente; in der Mitte über der Lenksäule ein großer Tachometer. Ein weiteres, herrliches Detail: das wunderschöne Holz-Lenkrad mit seinen drei Aluminium-Speichen.

LANCIA AURELIA B24 SPIDER - 1955
LANCIA AURELIA B24 SPIDER - 1955
ENGINE
V6 Otto cycle, Anterior Longitudinal, 2451 cm³
POWER
118 HP @ 5.300 rpm
SPEED
185 km/h
WEIGHT
1115 kg
DESIGN
Pinin Farina
TYPE OF BODY
Spider

118 PS, für den amerikanischen Markt auf 108-110 PS gedrosselt, drücken die Geschwindigkeit des herrlichen Turiner Spiders mit Heckantrieb und Vier-Gang-Getriebe auf 180 km/h.


Im Jahr 1956 übernimmt der B24 mit dem Bau der 5. und 6. Serie des B20 dann die Aufstockung des Motors von 110 auf 120 PS. Auch die Karosserie erfährt die eine oder andere Änderung: damit ist der Convertibile reif für die Markteinführung. 

Der Lufteinlass auf der Motorhaube wird abgeflacht und die breite Windschutzscheibe im amerikanischen Stil durch eine konventionellere Scheibe ersetzt, die beinah vertikal aufragt. Die tieferen, nun mit Griffen versehenen Türen verfügen über Fensterheber und sind mit Deflektoren ausgestattet. Verändert werden auch die Stoßfänger, die jetzt nicht mehr zweigeteilt, sondern durchgehend und voluminöser sind wie z.B. die Stoßfänger der Coupé-Version B20 GT. Das Armaturenbrett wird vereinfacht und auf zwei Anzeigeinstrumente reduziert, die links bzw. rechts von der Lenksäule angeordnet sind.

Wie auch beim Spider folgt die Fahrgestell-Nummerierung des Convertibile der des „Schwestermodells“ B20. Die Produktion endet im Jahr 1958 nach dem Bau von 150 Exemplaren des Aurelia B24 der 5. Serie und 371 Fahrzeugen der 6. Serie: alle 521 Fahrzeuge sind mit Linkslenkung ausgestattet.

Die große Beliebtheit dieses Lancia, der als eine der elegantesten „Entdeckungen“ aller Zeiten gilt, wurde durch einen Kinofilm zusätzlich unterstrichen. Im 1962 gedrehten Meisterwerk vonDino Risi mit dem deutschen Titel „Verliebt in scharfe Kurven“ (ital. Originaltitel: „Il sorpasso“) sitzt der junge Vittorio Gassman draufgängerisch am Steuer eines Aurelia B24 Convertibile , der so auch zum Hauptdarsteller des Films wurde – bis zum dramatischen Ausgang der Handlung.

Sehen Sie sich das Video

Bleiben Sie über News, Events, Detailinformationen aus der Heritage-Welt auf dem Laufenden.