Die Welt von Heritage
Alles über die Abteilung, die das historische Erbe von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth aufwertet.
Die Geschichte unserer Autos und unserer Marken
Die Leidenschaft für Oldtimer kennt keine Grenzen – doch es gibt bestimmte Orte, an denen die Zeit stillzustehen scheint und die das echte Wesen dieser Leidenschaft bewahren. Dies sind die Orte von Heritage.
Centro Storico Fiat
Heritage HUB
Officine Classiche
Museo Alfa Romeo
Heritage Gallery
Heritage Point
Eine Welt voll großer internationaler Events
Bei den wichtigsten Events der Branche dabei zu sein, ist eine einmalige Gelegenheit, die legendären Fahrzeuge, die Generationen von Enthusiasten in ihren Bann gezogen haben, aus der Nähe bewundern zu können.
The latest events:
Rho (MI) |
18. - 20. November 2022
AutoClassica Mailand 2022
Heritage präsentiert den Abarth Classiche 500 Record Monza '58 anlässlich des hundertjährigsten Jubiläums des Autodroms von Monza.
Padua (IT) – Fiera di Padova |
20.-23. Oktober 2022
Auto e Moto d’Epoca 2022

Heritage-Legenden beim Italienischen Autosalon.
Die Geschichten von Heritage
Wir erzählen von einem Jahrhundert der Technik, des Stils, des Wettkampfs und der Performance. Wir erzählen unsere – und Ihre Geschichte.
Last Stories:
Die rekordverdächtigen Abarth-Einsitzer von Pininfarina
Auf der Jagd nach Rekorden.
Fiat 126
Die langlebige polyglotte Schräghecklimousine.
Alfa Romeo Alfetta
Die Evolution der Sportlimousine.
Die Welt von Heritage entwickelt sich immer weiter
Bleiben Sie immer mit aktuellen News auf dem Laufenden, versäumen Sie nicht die jüngsten Kollaborationen und entdecken Sie Hintergründe und Anekdoten in den Interviews mit den Fachleuten, die sich um klassische Autos kümmern.
Last News:
14. September 2022
Heritage HUB für geführte Besuche geöffnet
In diesen Ausstellungsräumen ist unsere unschätzbare historische Sammlung zu sehen. Sie kann im Rahmen von Führungen besichtigt werden, und kann für private Veranstaltungen oder Konferenzen auch für private Veranstaltungen oder Seminare gebucht werden.
26. November 2021
Heritage Hub veranstaltet jährliche YES-Europe-Konferenz
E-Mobility Academy: offener Dialog zwischen Universitätsstudenten und Unternehmern.
Entdecken Sie unsere Clubs in der ganzen Welt nach Marke und Modell
Mit unserem Locator finden Sie die Clubs nach Marke und Modell in Ihrer Nähe.
Die Geschichte von vier großen Marken des italienischen Motorsports
Von den repräsentativsten Modellen über die erfolgreichsten und revolutionärsten Persönlichkeiten, von den Events, die sie geprägt haben, erzählt und würdigt diese Rubrik die Meilensteine von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth.
Ab heute kann sich Ihre Leidenschaft auf ein Spitzenteam verlassen.
Ursprungszeugnis, Echtheitszertifikat, Restaurierung: So bleibt die ursprüngliche Faszination Ihres Autos garantiert erhalten.
Die Klassik-Boutique
Kommen Sie in eine Welt voller Leidenschaft. Ein reichhaltiges Produktangebot speziell für Sie von Heritage, mit dem Sie ihre Leidenschaft lebendig halten.
Autos zum Verkauf
Reloaded by creators ist das Projekt von Heritage für den Verkauf einer begrenzten Anzahl von Oldtimern der Marken Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth: historische Modelle, mit zertifizierter Authentizität, deren ursprüngliche Schönheit vom Mutterhaus wieder hergestellt wurde.
Back

Fulvia Coupé Monte-Carlo

Zum Jubiläum der historischen Leistung

Der Sieg des Fulvia HF bei der Rallye Monte Carlo im Jahr 1972 bringt Lancia dazu, eine spezielle Version zu fertigen, um dieses bedeutende Ergebnis zu feiern. Aus diesem Grund entsteht der Fulvia Coupé Monte-Carlo, der sich durch fehlende Stoßfänger und einer mattschwarzen Koffer- und Motorhaube auszeichnet, genau wie das Siegerfahrzeug HF Nr. 14 von Munari und Mannucci.


Der Fulvia Coupé entstammt der fachkundigen Hand von Piero Castagnero aus dem Jahr 1965. Nach einigen Evolutionen der Versionen der Rennsieger mit der Bezeichnung HF erreicht der Fulvia im Januar 1972 den Höhepunkt seiner Bekanntheit, als Sandro Munari und der treue Gefährte Mario Mannucci die Rallye Monte Carlo in einer legendären Nacht auf dem Col de Turini für sich entscheiden.

Dieser Erfolg verändert die Geschichte der Marke Lancia, indem es den sportlichen Aspekt verstärkt, der mit dem Ruf eines Herstellers von Luxusfahrzeugen einhergeht. Nur etwas mehr als einem Monat nach dem Erfolg in Monaco stellt Lancia auf dem Genfer Autosalon den neuen Fulvia Coupé Monte-Carlo aus, ein Fahrzeug, das an den Sieg anknüpft und sich mit einem Äußeren präsentiert, das sich an dem glorreichen HF 1,6 „Fanalone“ (dt. große Scheinwerfer) inspiriert.

Die Sonderserie wurde auf Basis des Fulvia Coupé 1,3 Zweite Serie ausgestattet, die schon seit 1970 produziert wurde, da die erfolgreichen 1,6 der Ersten Serie mittlerweile nur in wenigen Exemplaren exklusiv für den HF-Rennstall produziert werden. Der Karosseriekörper ganz aus Stahl mit leicht verbreiterten Kotflügeln lehnt sich an die Form des HF 1600 Zweite Serie an, von der der Monte-Carlo auch die am Kofferraum, und nicht auf dem Stoßfänger befestigte Kennzeichenleuchte hat, die feststehenden Klappen und einige Details des Innenraums, wie die sportlichen Schalensitze aus schwarzem Kunstleder mit den Kopfstützen aus Kunststoff.Ganz neu hingegen das Drei-Speichen-Lederlenkrad.

LANCIA FULVIA COUPé MONTE-CARLO - 1973
LANCIA FULVIA COUPé MONTE-CARLO - 1973
ENGINE
V4 strict Otto cycle, anterior longitudinal, 2 double-body Solex carbs 1298 cm³
POWER
90 HP @ 6.200 rpm
SPEED
170 km/h
WEIGHT
970 kg
DESIGN
Lancia (Piero Castagnero)
TYPE OF BODY
Coupé

Der bemerkenswerte Verkaufserfolg dieser Version zum Andenken an den Sieg auf dem Pass Col de Turini wird überarbeitet und bleibt auch nach dem letzten Restyling des beliebten Coupés von Chivasso weiter erhältlich: der Fulvia 3.


Die Mechanik ist dieselbe wie jene des Fulvia Coupé der 2. Serie, ebenso wie der Code der Fahrgestellnummer: 818.630 mit dem 1300er mit engem V-Winkel zu 90 PS mit 6200 Umdrehungen/Minute (mit der Kennzeichnung 818.303) und Fünfgang-Getriebe für eine Höchstgeschwindigkeit von 170 km/h. Vom Fulvia Coupé Monte-Carlo 2. Serie wurden 4.440 Exemplare gefertigt; mit dem Erscheinen des Fulvia 3, dem letzten Restyling des erfolgreichen Coupés, werden noch 2.529 Exemplare der Version Monte-Carlo gebaut.  

Bei beiden Modellen sind der Kofferraum, die Motorhaube und der obere Teil der vorderen Kotflügel nicht reflektierend mattschwarz. Auch die Schwellerleiste ist schwarz und verläuft im unteren Teil der Frontpartie, während der Rest des Fahrzeugs „Rosso Corsa“ ist. Dazu kommen die Rennfarben von Frankreich (hellblau), Holland (gelb) und Vereinigtem Königreich (grün), auch wenn Rot wie jenes des HF von Munari am gefragtesten ist. Auf dem Kofferraum und an der linken Seite der Motorhaube bilden zwei Schilder in verkleinertem Maßstab die rote Plakette der Rallye Monte Carlo nach.

Bleiben Sie über News, Events, Detailinformationen aus der Heritage-Welt auf dem Laufenden.