Alfa Romeo 1900 Super Sprint

Der Favorit unter Gentlemen Driver

Die 1900 Familie wird zunehmend vielseitiger und eigent sich sowohl für die Straße als auch für die Rennstrecke. Aus diesem Grund entscheidet sich Alfa für einen „Super“-Motor, der noch höhere Leistung zu bieten hat.


Um den Werbeslogan zu ehren, der den 1900 als „Limousine, die Rennen gewinnt“ definierte, und um den Motor leistungsstärker zu machen, vergrößert Alfa Romeo 1954 die Bohrung der Kolben um 2 mm. Dadurch erreicht der Hubraum 1.975 cm³ (ausgehend von 1.884 cm³) und die Performance nimmt zu.

Zur Kennzeichnung dieser neuen Versionen wird der Name durch den Appellativ „Super“ bereichert. Die Produktpalette unterteilt sich in drei neue Modelle: 1900 Super, 1900 Super TI und 1900 Super Sprint in der Coupé-Version. Der Motor der Limousine Super sorgt für 90 PS, während der T.I. Super und der Super Sprint mit zwei Doppelkörpervergasern 115 PS liefern. 

Die Alfa Romeo 1900 Super Sprint, die, wie die vorherigen Sprint in der Karosseriewerkstatt Touring Superleggera entworfen und montiert werden, haben einen Aufbau aus Stahl und eine Karosserie aus Aluminium, mit der gleichen mechanischen Architektur der anderen 1900s: Einzelradaufhängung an der Frontseite, starre Brücke mit dreieckigem Mittelarm an der Hinterachse, vier Trommelbremsen. Im Gegensatz zu früheren Sprints sind sie mit einem 5-Gang-Getriebe ausgestattet.

Vom Alfa Romeo 1900 Super Sprint wurden von 1955 bis 1958 wurden 599 Einheiten produziert, unterteilt in zwei Serien, die erste mit Gangschaltung am Lenkrad und die zweite, wie die letzten Modelle der ersten, mit dem sportlichen Schalthebel am Mitteltunnel.


Die 1900 Familie wird vom eleganten von Pinin Farina produzierten Cabriolet und dem Dreitürer Boano, genannt Primavera, auch in einer zweifarbigen Version angeboten, ergänzt. Touring Coupes, wie die Pinin Farina Cabrios, sind Teil des Sortiments, das direkt von den Alfa Romeo Händlern verkauft wird.

Die beeindruckendste Version war jedoch ohne Zweifel der 1900 C52, ein Prototyp-Sportfahrzeug, das besser unter dem Namen “fliegende Untertasse” bekannt war und ebenfalls aus der Feder von Touring stammte. Der Motor erreichte nun 158 PS, aber der Gitterrohrrahmen hatte Rennwagen-Charakter: 735 kg für 220 km/h Höchstgeschwindigkeit. 

Der 1900 Super Sprint genoss bei den Gentleman Drivern und Privatrennställen den Ruf eines sehr effizienten Fahrzeugs, um den Klassen-Sieg zu erreichen: Straßenlage, Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit waren die Eigenschaften, die den „1900“ vor allem in der Klasse Turismo siegreich machten, mit den Touring Coupes aber auch unter den GTs. Sie nahmen an verschiedenen Rennen, der Geschwindigkeit und der Dauer teil und erzielten oft hervorragende Ergebnisse auf der Rennstrecke und auf der Straße sowohl in Italien als auch im Ausland. 

Bleiben Sie über News, Events, Detailinformationen aus der Heritage-Welt auf dem Laufenden.