Die Welt von FCA Heritage
Alles über die Abteilung, die das historische Erbe von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth aufwertet.
Die Geschichte unserer Autos und unserer Marken
Die Leidenschaft für Oldtimer kennt keine Grenzen – doch es gibt bestimmte Orte, an denen die Zeit stillzustehen scheint und die das echte Wesen dieser Leidenschaft bewahren. Dies sind die Orte von FCA Heritage.
Centro Storico Fiat
Heritage HUB
Officine Classiche
Museo Alfa Romeo
Heritage Gallery
Heritage Point
Eine Welt voll großer internationaler Events
Bei den wichtigsten Events der Branche dabei zu sein, ist eine einmalige Gelegenheit, die legendären Fahrzeuge, die Generationen von Enthusiasten in ihren Bann gezogen haben, aus der Nähe bewundern zu können.
The latest events:
Online |
05.-08. Juni 2020
Archivissima
Das internationale Festival der Archive.
Paris (FR) |
5.-9. Februar 2020
Rétromobile
Die Pariser Messe für klassische Fahrzeuge.
Die Geschichten von Heritage
Wir erzählen von einem Jahrhundert der Technik, des Stils, des Wettkampfs und der Performance. Wir erzählen unsere – und Ihre Geschichte.
Last Stories:
Fiat 127
Die Frontal-Revolution.
Lancia Flavia
Antonio Fessias „Alles vorne"-Revolution
Von Kap zu Kap: die „Raid dei Due Capi“
Vor einem halben Jahrhundert durchquerten drei Fiat 124 Special die Welt
Die Welt von FCA Heritage entwickelt sich immer weiter
Bleiben Sie immer mit aktuellen News auf dem Laufenden, versäumen Sie nicht die jüngsten Kollaborationen und entdecken Sie Hintergründe und Anekdoten in den Interviews mit den Fachleuten, die sich um klassische Autos kümmern.
Last News:
29. Januar 2021
Museo Alfa Romeo
Die Aktivitäten beginnen wieder: zunächst im virtuellen Modus, mit einem Termin pro Monat.
13. November 2020
Officine Classiche: neuer Look
Ein moderner Stil für das Zertifizierungs- und Restaurierungsatelier, der ganze Stolz von FCA Heritage.
Entdecken Sie unsere Clubs in der ganzen Welt nach Marke und Modell
Mit unserem Locator finden Sie die Clubs nach Marke und Modell in Ihrer Nähe.
Die Geschichte von vier großen Marken des italienischen Motorsports
Von den repräsentativsten Modellen über die erfolgreichsten und revolutionärsten Persönlichkeiten, von den Events, die sie geprägt haben, erzählt und würdigt diese Rubrik die Meilensteine von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth.
Ab heute kann sich Ihre Leidenschaft auf ein Spitzenteam verlassen.
Ursprungszeugnis, Echtheitszertifikat, Restaurierung: So bleibt die ursprüngliche Faszination Ihres Autos garantiert erhalten.
Die Klassik-Boutique
Kommen Sie in eine Welt voller Leidenschaft. Ein reichhaltiges Produktangebot speziell für Sie von FCA Heritage, mit dem Sie ihre Leidenschaft lebendig halten.
Back

Alfa Romeo Giulia Sprint GTA

Eines der siegreichsten Alfa Fahrzeuge

Zunächst in den Räumlichkeiten von Arese und dann bei der IAA in Frankfurt 1963 vorgestellt, entwickelt sich die Alfa Romeo Giulia Sprint GT in die glorreiche GTA im Jahr 1965. Der Zusatz des „A“, der für „Alleggerita“ steht, zu Italienisch so viel wie „Erleichterte“, sorgt für eines der siegreichsten Fahrzeuge des Autoherstellers mit dem Skorpion im Wappen.


Teile der Edelstahlbleche wurden durch leichteres Aluminium ersetzt, ebenso die hinteren Fenster und die Heckscheibe, die in Plexiglas umgewandelt wurden. Auch die Innenausstattung wurde von Überflüssigem befreit und die über 900 kg Trockengewicht des GT wichen 745 kg bei der Straßenversion der Giulia GTA.

Der 1570 cm3 Motor erhielt einen Zylinderkopf mit zwei Kerzen pro Zylinder, neue Nockenwellen und ein Paar Weber 45 Doppelvergaser verliehen dem neuen Motor 115 PS bei 6.000 Umdrehungen pro Minute, für eine Maximalgeschwindigkeit von 185 km/h.

Von den circa 500 Modellen der zwischen 1965 und 1969 produzierten Giulia GTA sind nur wenige in der Straßenausführung verblieben, die schlicht hergestellt wurden um die Genehmigung der Gruppe 2 zu erhalten. Nahezu alle fielen unter die Obhut von Autodelta oder Fachleuten, die aus der Doppelnockenwelle quasi 170 PS bei 7.800 Umdrehungen/Minute herausholen, während die Maximalgeschwindigkeit 220 km/h überschreitet.

ALFA ROMEO GIULIA SPRINT GTA - 1965
ALFA ROMEO GIULIA SPRINT GTA - 1965
ENGINE
4 cylinder in line Otto cycle, Anterior Longitudinal, 1570 cc, with twin spark plugs per cylinder
POWER
115 HP @ 6.000 rpm
SPEED
185 km/h
WEIGHT
745 kg
DESIGN
Bertone
TYPE OF BODY
Coupé

Allein in der Saison 1966 fuhren die von offiziellen Rennfahrern gefahrenen Alfa Romeo GTAs mehr als 200 Siege ein! Die Giulia GTA wird zur Matadorin der Rennen auf Rennstrecken und Bergfahrten und unschlagbar in ihrer Klasse.


Mit den zahlreichen Behauptungen wurden auch die ersten Siege bei nationalen Meisterschaften eingefahren, sogar in den USA und in Südamerika. Andrea de Adamich (1966 und ’67) und Spartaco Dini (1969) siegten dreimal bei der Challange d’Europa für Turismo Fahrzeuge, während Ignazio Giunti 1967 die Europa-Bergmeisterschaft gewann.

Der Höhepunkt der Siegesfahrten in der Gruppe 2 brachten Autodelta dazu, es mit der noch stärkeren Gruppe 5 zu versuchen. Von 1967 bis 1968 wurden einige Dutzend Fahrzeuge mit zwei Turbokompressoren ausgestattet. Es entsteht der GTA-SA (SA steht für „überversorgt“) mit einer Leistung um die 220 PS und die Geschwindigkeit erreicht 240 km/h. Einsatz finden die Fahrzeuge vor allem im Ausland: in Deutschland, Belgien und Frankreich.

Neben dem siegreichen GTA 1600 im 1968 erscheint die Giulia GTA Junior mit dem 1300 Motor mit Einspritzsystem anstelle der Vergaser in ihrer Kategorie vielleicht noch unschlagbarer. Hingegen hat das Modell, dass normalerweise im Museo Storico dell’Alfa Romeo in Arese ausgestellt wird, Seltenheitswert, weil es sich um eine der wenigen Modelle der Giulia GTA in Straßenausführung handelt, die perfekt erhalten ist.

Bleiben Sie über News, Events, Detailinformationen aus der Heritage-Welt auf dem Laufenden.