Die Welt von FCA Heritage
Alles über die Abteilung, die das historische Erbe von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth aufwertet.
Die Geschichte unserer Autos und unserer Marken
Die Leidenschaft für Oldtimer kennt keine Grenzen – doch es gibt bestimmte Orte, an denen die Zeit stillzustehen scheint und die das echte Wesen dieser Leidenschaft bewahren. Dies sind die Orte von FCA Heritage.
Centro Storico Fiat
Heritage HUB
Officine Classiche
Museo Alfa Romeo
Heritage Gallery
Heritage Point
Eine Welt voll großer internationaler Events
Bei den wichtigsten Events der Branche dabei zu sein, ist eine einmalige Gelegenheit, die legendären Fahrzeuge, die Generationen von Enthusiasten in ihren Bann gezogen haben, aus der Nähe bewundern zu können.
The latest events:
Online |
05.-08. Juni 2020
Archivissima
Das internationale Festival der Archive.
Paris (FR) |
5.-9. Februar 2020
Rétromobile
Die Pariser Messe für klassische Fahrzeuge.
Die Geschichten von Heritage
Wir erzählen von einem Jahrhundert der Technik, des Stils, des Wettkampfs und der Performance. Wir erzählen unsere – und Ihre Geschichte.
Last Stories:
Fiat 127
Die Frontal-Revolution.
Lancia Flavia
Antonio Fessias „Alles vorne"-Revolution
Von Kap zu Kap: die „Raid dei Due Capi“
Vor einem halben Jahrhundert durchquerten drei Fiat 124 Special die Welt
Die Welt von FCA Heritage entwickelt sich immer weiter
Bleiben Sie immer mit aktuellen News auf dem Laufenden, versäumen Sie nicht die jüngsten Kollaborationen und entdecken Sie Hintergründe und Anekdoten in den Interviews mit den Fachleuten, die sich um klassische Autos kümmern.
Last News:
29. Januar 2021
Museo Alfa Romeo
Die Aktivitäten beginnen wieder: zunächst im virtuellen Modus, mit einem Termin pro Monat.
13. November 2020
Officine Classiche: neuer Look
Ein moderner Stil für das Zertifizierungs- und Restaurierungsatelier, der ganze Stolz von FCA Heritage.
Entdecken Sie unsere Clubs in der ganzen Welt nach Marke und Modell
Mit unserem Locator finden Sie die Clubs nach Marke und Modell in Ihrer Nähe.
Die Geschichte von vier großen Marken des italienischen Motorsports
Von den repräsentativsten Modellen über die erfolgreichsten und revolutionärsten Persönlichkeiten, von den Events, die sie geprägt haben, erzählt und würdigt diese Rubrik die Meilensteine von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth.
Ab heute kann sich Ihre Leidenschaft auf ein Spitzenteam verlassen.
Ursprungszeugnis, Echtheitszertifikat, Restaurierung: So bleibt die ursprüngliche Faszination Ihres Autos garantiert erhalten.
Die Klassik-Boutique
Kommen Sie in eine Welt voller Leidenschaft. Ein reichhaltiges Produktangebot speziell für Sie von FCA Heritage, mit dem Sie ihre Leidenschaft lebendig halten.
Back

Alfa Romeo 156 Superturismo

Als Sieger geboren

Der 156 bietet das volle Fahrvergnügen aller Alfa Romeo-Fahrzeuge. Die Superturismo-Version führt die Tradition von Alfa Romeo der Teilnahme an Wettkämpfen weiter.


Der Alfa Romeo ist seit über einem Jahrzehnt Teil der Fiat-Galaxie, seitdem 1997 auf der Frankfurter Automobilausstellung der 156 vorgestellt wurde: seine Aufgabe ist es, die Fans der Marke wieder zum Träumen zu bringen. Die Ingenieure setzen alles daran, das beste Handling in der Kategorie zu erreichen, ausgehend von der Federung. Der 156 wurde mit Frontantrieb geboren - ebenso wie die anderen Autos der Fiat-Gruppe, aber mit einem anspruchsvolleren Fahrgestell.

An der Vorderachse wird, genau wie bei Rennwagen, ein viereckiges Schema gewählt, während der weiterentwickelte McPherson des Lancia Delta Integrale an der Hinterachse montiert ist. Das Auto ist ideal für den Einsatz bei Wettrennen geeignet. So werden die Versionen der Gruppe N hergestellt, ausgehend von den Serien für Privatpiloten und den 156 2.0 T.S. Offizielle Superturismo.

Den damals gültigen gesetzlichen Vorschriften folgend, behält das Auto sein äußeres Erscheinungsbild, während der Zweiliter-Twin-Spark-Motor (mit Doppelzündkerze) tiefer positioniert und in Richtung Fahrgastraum zurückgesetzt ist, um die Gewichtsverteilung zu verbessern. Der Motor wird fast komplett überarbeitet, übernimmt den Trockensumpf und liefert 310 PS bei maximaler Leistung. Abgerundet wird das Werk durch ein Sechsgang-Schaltgetriebe mit Vorderkupplungen und dem Sperrausgleichsgetriebe.

Alfa Romeo 156 Superturismo - 1998
Alfa Romeo 156 Superturismo - 1998
ENGINE
4 cylinder in line Otto cycle, DOHC, Twin Spark, dry carter, anterior trasversal 1995 cm³
POWER
310 HP @ 8.250 rpm
SPEED
n.d.
WEIGHT
975 kg
DESIGN
Centro Stile Alfa Romeo (Walter de Silva)
TYPE OF BODY
Sedan

Die Ergebnisse lassen nicht lange auf sich warten, und der Alfa Romeo 156 Superturismo gewinnt sowohl Fahrer- als auch Marken-Titel bei Meisterschaften in Italien und in ganz Europa.


Das Auto wird Nicola Larini und Fabrizio Giovanardi anvertraut, um  damit an der italienischen Superturismo-Meisterschaft 1998 für das Team der Nordauto Engineering teilzunehmen - dem in den neunziger Jahren gegründeten sportlichen Aushängeschild des Fiat-Konzerns. 

Giovanardi gewinnt den Piloten-Titel von 1998, während Larinis dritter Platz dazu beiträgt, dem Alfa Romeo den Marken-Titel zuzuweisen. Giovanardi wiederholt das Ganze im folgenden Jahr, Larini wird Vierter, und der Alfa Romeo gewinnt erneut die italienische Markenmeisterschaft.

An der europäischen Front ist es stets Giovanardi, der 1998 im European Super Touring Cup triumphiert. Im Jahr 2000 wird die Superturismo-Europameisterschaft im Rahmen der ETCC (European Touring Car Championship) wieder eingeführt, die Giovanardi erneut besiegelt. Das Auto entwickelt sich zum 156 GTA Super 2000, der bis 2003 mit Giovanardi und Tarquini die europäische Szene dominieren wird. 

Bleiben Sie über News, Events, Detailinformationen aus der Heritage-Welt auf dem Laufenden.