Die Welt von FCA Heritage
Alles über die Abteilung, die das historische Erbe von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth aufwertet.
Die Geschichte unserer Autos und unserer Marken
Die Leidenschaft für Oldtimer kennt keine Grenzen – doch es gibt bestimmte Orte, an denen die Zeit stillzustehen scheint und die das echte Wesen dieser Leidenschaft bewahren. Dies sind die Orte von Heritage.
Centro Storico Fiat
Heritage HUB
Officine Classiche
Museo Alfa Romeo
Heritage Gallery
Heritage Point
Eine Welt voll großer internationaler Events
Bei den wichtigsten Events der Branche dabei zu sein, ist eine einmalige Gelegenheit, die legendären Fahrzeuge, die Generationen von Enthusiasten in ihren Bann gezogen haben, aus der Nähe bewundern zu können.
The latest events:
Cesana-Sestriere (IT) |
11. Juli 2021
Cesana-Sestriere
Der Lancia Aurelia B20 Bj.1951 ist Protagonist der Fahrzeugparade.
Italien |
16.-19. Juni 2021
1000 Miglia
Das schönste Autorennen der Welt.
Die Geschichten von Heritage
Wir erzählen von einem Jahrhundert der Technik, des Stils, des Wettkampfs und der Performance. Wir erzählen unsere – und Ihre Geschichte.
Last Stories:
Lancia Lambda
Das Meisterwerk von Vincenzo Lancia
Der Fiat Multipla und das funktionale Design
Die Bedeutung von Benutzerfreundlichkeit und Effizienz im Design.
Design in der Automobilbranche
Vom Fiat 500 „Topolino" bis zum Citroën 2 CV: die Philosophie hinter der Technik.
Die Welt von FCA Heritage entwickelt sich immer weiter
Bleiben Sie immer mit aktuellen News auf dem Laufenden, versäumen Sie nicht die jüngsten Kollaborationen und entdecken Sie Hintergründe und Anekdoten in den Interviews mit den Fachleuten, die sich um klassische Autos kümmern.
Last News:
15. Juli 2020
Fiat 500 F in der „Automania”-Ausstellung des MoMA
Italienische Stil- und Designikone ist der Star in New York.
05. Juli 2020
Der Fiat 130 HP beim Trofeo Salvarola Terme
Ein außergewöhnliches historisches Relikt – Star beimConcours d’Élégance
Entdecken Sie unsere Clubs in der ganzen Welt nach Marke und Modell
Mit unserem Locator finden Sie die Clubs nach Marke und Modell in Ihrer Nähe.
Die Geschichte von vier großen Marken des italienischen Motorsports
Von den repräsentativsten Modellen über die erfolgreichsten und revolutionärsten Persönlichkeiten, von den Events, die sie geprägt haben, erzählt und würdigt diese Rubrik die Meilensteine von Alfa Romeo, Fiat, Lancia und Abarth.
Ab heute kann sich Ihre Leidenschaft auf ein Spitzenteam verlassen.
Ursprungszeugnis, Echtheitszertifikat, Restaurierung: So bleibt die ursprüngliche Faszination Ihres Autos garantiert erhalten.
Die Klassik-Boutique
Kommen Sie in eine Welt voller Leidenschaft. Ein reichhaltiges Produktangebot speziell für Sie von FCA Heritage, mit dem Sie ihre Leidenschaft lebendig halten.
Back

DER FIAT PANDA WIRD 40 JAHRE ALT

Geschichte eines großen Kleinwagens

Vierzig Jahre und keine Spur von Alter. Seit 1980 wird der Panda gemeinsam mit dem 500 als der italienische Kleinwagen par excellence angesehen und hat hat juge Menschen und Familien in ihrem Leben begleitet. Eine unauslöschliche Erinnerung, aber auch ein zunehmend aktuelles Auto, das nach wie vor stabiler Führer in seiner Klasse ist, nämlich mit 7,5 Millionen produzierten Exemplaren bis heute.


Am 29. Februar 1980 präsentiert Giovanni Agnelli offiziell dem damaligen Präsidenten der Italienischen Republik Sandro Pertini den Panda, welcher verblüfft war ob der Formen und Maße des Autos, das mit noch nie da gewesenem Raum und Komfort bei einem Kleinwagen bestach. Wenige Tage später, am 5. März, wird das Auto offiziell vor internationaler Presse beim Genfer Autosalon präsentiert. 

Entwickelt aus den erfolgreichen Modellen Fit 126 und 127, deren Motoren das Modelle erbte, wird der Panda in Rekordzeit von Giorgetto Giugaro designt, der eine Kompaktlimousine mit Fließheck, zwei Türen und Heckklappe und Vorderradantrieb entwirft. Technisch simpel, aber mit Hauptaugenmerk auf Funktionalität und gute Bewohnbarkeit mit maximaler Raumausnutzung: außen kompakt, aber innen großzügig.

Der Fiat Panda zeichnet sich durch die Wesentlichkeit des Designs aus, mit großen umhüllenden Stoßfängern, hohen schützenden Seitenflügeln und großer verglaster Fläche. Die ebenen Fenster, auch die Windschutzscheibe, sorgen für besondere Helligkeit im Fahrgastraum, der nüchtern aber extrem funktional ist, gebaut aus einfachem aber robusten und komplett abwaschbaren Materialien.

Der Zweizylindermotor mit 30 PS und Luftkühlung, der aus dem ehemaligen Motor des 500 aus dem Jahr 1957 hervorgeht, der dann im 126 verwendet wurde, stattet den Panda 30 für den italienischen Markt aus. Er unterscheidet sich vom Panda 45, der hingegen 4 Zylinder 903 cm3 des 127 besitzt, durch die andere und asymmetrische Position des Metallkühlergrills: Beim 30 sind die Schlitze auf der rechten Seite, damit Luft an die Klappe des Zweizylinders kommt, während beim 45 Schlitze und Wasserkühler sich auf der linken Seite befinden.

FIAT PANDA 30
FIAT PANDA 30
ENGINE
Inline-2, anterior longitudinal, air cooling, overhead valves, 1 double body carb., 652 cm³
POWER
30 HP @ 5.500 rpm
SPEED
115 km/h
WEIGHT
650 kg
DESIGN
Giugiaro
TYPE OF BODY
Hatchback

Auf nur 3,38 Metern bietet der Panda Raum für fünf Personen und Flexibilität hinsichtlich der Innenräume, so beispielsweise die Rückbank, die mit sieben unterschiedlichen Positionen zur gemütlichen Hängematte, einer Wiege oder geräumigen Bett werden kann.


Sowohl der Zwei- als auch der Vierzylinder verfügen über eine manuelle Schaltung mit vier Gängen, die Vorderradaufhängungen sind unabhängig, mit Mc Pherson Schema und Scheibenbremsen. Die Hinterachse ist eine Starrachse, aufgehängt mit Doppelblattfedern und hydraulischen Stoßdämpfern sowie Trommelbremse. Besonders interessant ist der Verbrauch: Bei 90 km/h schafft der Panda 30 19 km mit 1 Liter und der Panda 45 über 17. Die Höchstgeschwindigkeit liegt respektive bei über 115 km/h und 140 km/h.

Im Laufe von drei Jahren hat sich die Ausstattung der Pandamodelle erweitert, mit den Versionen „Super“, für den 45 kommt der 5. Gang, aber der neueste Große Erfolg ist dem 4x4 Modell zu verdanken, das in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Konzern Steyr-Puch gebaut wurde und den vielseitigen Turiner Kleinwagen in ein unaufhaltsames, kleines und leichtes Off-road Modell verwandelt, das schnell zum Liebling von Natur- und Sportsfreunden wird. Ein unzertrennlicher Begleiter, nicht nur für all jene, die in den Bergen leben.

Der wachsende Erfolg der langlebigen ersten Serie dauert mehr als zwanzig Jahre an. Im Jahr 2003 ging die zweite Serie vom Stapel, auf die nun die aktuelle dritte aus dem Jahr 2012 folgt.

Bleiben Sie über News, Events, Detailinformationen aus der Heritage-Welt auf dem Laufenden.